Schiffe und ihr Kontext (2013)

Darstellungen, Modelle, Bestandteile von der Bronzezeit bis zum Ende des Byzantinischen Reiches

Internationales Kolloquium vom 24. - 25. Mai 2013

Wasserfahrzeuge unterschiedlicher Größe sind seit der Vorgeschichte auf Meeren und Binnengewässern unterwegs. Informationen zu ihrer Gestalt und Funktion vermitteln insbesondere materielle Zeugnisse. Dazu zählen Schiffswracks, originale Funktions- und Asstattungsteile, diverse Objekte in Schiffsform bzw. Modelle, aber auch Darstellungen unterschiedlicher Größe wie etwa auf Reliefs, Wandmalereien, Kleingeräten und Münzen.

Die Tagung widmet sich den bislang selten zusammenfassend betrachteten ikonographischen Quellen. Neben Erkenntnissen zur Konstruktion der Wasserfahrzeuge sollen auch Kontinuität bzw. Wandel der Darstellungsweisen sowie Intention und Fundkontext der Schiffsdarstellungen berücksichtigt werden.

Der Mittelmeerraum bietet als maßgebliches Zentrum der griechischen, römischen und oströmisch-byzantinischen Kultur den geographischen Schwerpunkt der Tagung.

Tagungsort:

Vortragssaal des Römisch-Germanischen Zentralmuseums im Kurfürstlichen Schloss

Ernst-Ludwig-Platz 2, 55116 Mainz

Veranstalter:

Institut für Klassische Archäologie

Forschungsbereich Antike Schiffahrt des Römisch-Germanischen Zentralmuseums

Institut für Kunstgeschichte, Arbeitsbereich Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte

Referenten:

siehe Tagungsprogramm