ad summum templum architecturae (2015)

Internationales Kolloquium vom 16. - 17. Oktober 2015

Bauten unterschiedlichster Form, Funktion, Materialbeschaffenheit und Dauerhaftigkeit gehören nicht nur dank ihrer Größe zu den prägendsten Elementen menschlichen Lebensraumes. In Form von Ansammlungen oder (markanten) Einzelpunkten, als Umfassung oder Abstützung bestimmen und verändern sie das gewachsene Gelände und spielen zudem eine Rolle in allen Bereichen des menschlichen Lebens.

Das Kolloquium widmet sich dem Thema - in Anlehnung an das Vitruv entnommene Motto - aus dem Blickwinkel der Komplexität der Disziplin und ihrer fließenden Grenzen. In der Konsequenz werden eine Reihe von herausragenden Objekten sowie relevante Fragestellungen ausgewählt, die als Fallbeispiele präsentiert werden sollen, um die große Bandbreite der archäologischen Architekturforschung sichtbar werden zu lassen.